Kundin auf den Philippinen fragt warum IPv6 30% mehr Latenz hat als IPv4 und schickt einen Trace.

Stellt sich raus: IPv4 geht links rum, IPv6 recht rum um den Globus 😂

IPv4: Philippinen -> Hongkong -> Singapur -> Marseille -> Frankfurt

IPv6: Philippinen -> Minneapolis -> Chicago -> New York -> London -> Amsterdam -> Frankfurt

Folgen

@ops Das habe ich in Deutschland aber auch. Von Ilmenau über DFN zu Hetzner. Genaue Zahlen habe ich grade nicht, aber IPv4 ist wesentlich latenz-ärmer als IPv6.

@clerie
IPv6 ist bei vielen Teilnehmern des DFN echt eine Leidensgeschichte. Das Verantwortungspingpong habe ich Jahre gespielt :(
@ops

@clerie ... was mit wundert. Also klar, vllt kann noch nicht jeder Router IPV6 ... aber eigentlich sollte doch Routing schneller gehen wg. fixer Headerlängen bei IPv6. Da ist v4 eigentlich im Nachteil, weil mehr Rechenzeit zum decodieren benötigt wird.

Wahrscheinlich ist das Kräfteverhältnis zwischen v4 und v6 aber noch derart schief, dass man am Ende mehr Latenz auf v6 hat, wegen weniger Routen, die zur Verfügung stehen...:-/

Irgendwie unzufriedenstellend.

@ops

@clerie je nach Laune und angesprochenem Server habe ich tatsächlich auch mal weniger Latenz (1-2 ms) auf v6. Allerdings ist da der Jitter idr höher :(

Warum auch immer.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
fem.social

Eine Mastodon-Instanz gehostet im Thüringer Wald von FeM e.V.