gerbi teilte

Rootkäppchen: «Aber Großmutter, warum hab ich denn so viele Null-Bytes?»
Wolf: «Damit ich dich besser packen kann.»

Und die 10 Millionen sollen auch durch was Umsatzabhängiges ersetzt werden.

Dass Betrogene ihr Geld selber einklagen müssen soll immerhin abgeschafft werden. Stattdessen müssen sie nur noch melden, dass sie zu den Betrogenen gehören und bekommen dann einen Anteil vom Bußgeld.

3/3:
Die FDP jammert darüber, dass die Strafen Unternehmen verschrecken und Arbeitsplätze gefährden könnte.

Wäre ja auch schlimm wenn kriminelle Unternehmen nicht mehr in Deutschland Geschäfte machen wollen.

2/3:
Es sind Sanktionen auf Bewährung geplant, d.h. wenn das Unternehmen behauptet was gegen Betrug tun zu wollen, kommen sie erstmal ohne Strafe davon.

Wird sicherlich nie ein Unternehmen missbrauchen. /s

Highlights aus dem Artikel:
1/3:
Die Maximalstrafe für kriminelle Untternehmen liegt momentan bei 10 Millionen.

Wohlgemerkt unabhängig vom Umsatz. Und Betrogene müssen ihr Geld selber einklagen. Wenn ich meinen Betrug also groß genug aufziehe kann ich damit sogar Gewinn machen.

gerbi teilte

Äh, welche geopolitischen Veränderungen habe ich denn jetzt verpasst, Twitch?

Jetzt bin ich verwirrt:
- Zug steht als 10 Minuten verspätet auf der Anzeigetafel
- 10 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt stehe ich am Bahnsteig und der richtige Zug steht schon da
- Abfahrt ist 3 Minuten zu spät

Nicht mal angekündigte Verspätungen sind richtig bei der DB

Na toll. Wegen einer Baustelle, die völlig unvorhersehbar direkt vor den Zug gesprungen ist, sind es jetzt schon 25 Minuten. Das wird wohl nix mehr mit dem Anschlusszug.

gerbi teilte

Leider nur geklaut.....

“Menschen, die denken, dass es nichts bringt, wenn Deutschland CO2 einspart, weil China, USA usw. Sowieso viel mehr erzeugen, duschen auch nicht, weil die anderen in der Bahn viel mehr stinken, oder?”

So viel besser als die DB kann die ÖBB das auch nicht. 14 Minuten Verspätung wegen einer Türstörung.

gerbi teilte
gerbi teilte

„Es wird in Deutschland ernsthaft über die Gefährlichkeit von E-Scootern diskutiert unter kompletter Aussparung jenes Geräts, das die Gefahr wirklich verursacht - des Autos. Das ist ungefähr so, als würde man Menschen zwingen, Kreuzworträtsel im Tigerkäfig zu lösen, und wenn sie sterben, eine Diskussion über die Gefährlichkeit von Kreuzworträtseln anzetteln.“ (Sascha Lobo)

m.spiegel.de/netzwelt/gadgets/

gerbi teilte
gerbi teilte

Ist jemand der Glasfasern verlegt eigentlich ein Fasglaser?

gerbi teilte

When your only hammer is JavaScript, everyone else's thumb looks like a nail

gerbi teilte

Wie war das mit den zig Wörtern für Schnee?

Ein durchschnittlicher Projektmitarbeiter kennt zig Wörter für “Chaos”: agil, klassisch, Kanban, Scrum, SAFe....

(Diese Woche für Sie übersetzt.)

gerbi teilte
Mehr anzeigen
fem.social

Eine Mastodon-Instanz gehostet im Thüringer Wald von FeM e.V.